Navigation überspringenSitemap anzeigen

Aktuelles Evangelische Alten- und Krankenhilfe Remscheid

Herausforderungen in Corona-Pandemie-Zeiten (Stand 11.02.2021)

Liebe Kunden / Bewohner und Gäste, Angehörige und Besucher,

die weltweite Corona-Pandemie stellt uns und unsere Gesellschaft seit Monaten vor neue Herausforderungen. Die in unseren Einrichtungen lebenden Personen gehören zur sogenannten Risikogruppe. Sie zu schützen ist unser oberstes Ziel.
Die "ersten beiden Wellen" der Corona-Pandemie haben wir als Evangelische Alten- und Krankenhilfe Remscheid durch schnelles, besonnenes und vor allem professionelles Handeln gemeinsam bewältigt. Auch während der herausfordernden Wintermonate ist es unser oberstes Ziel, unsere Kunden / Bewohner und Mitarbeitenden durch konsequentes Umsetzen unseres Pandemieplans und eine engmaschige Neubewertung der geltenden Maßnahmen zu schützen.

Gleichzeitig ist es uns auch wichtig, dass in unseren Einrichtungen ein möglichst normaler Tagesablauf mit abwechslungsreichen Aktivitäten und Betreuungsangeboten erhalten bleibt. Dazu gehört es natürlich auch, Ihre Besuche untereinander weiterhin zu ermöglichen, solange die individuellen Situationen in den Einrichtungen und die Erlasse der Bundesländer es zulassen.

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin dabei, dass wir uns gegenseitig schützen, indem Sie die geltenden Hygienemaßnahmen und Besuchsregelungen beachten und Besuche einschränken – nur gemeinsam kommen wir gut durch die Krise.

Lächeln statt Händeschütteln - unsere Mitarbeitenden sind grundsätzlich darin geschult, mit Infektionen umzugehen und die damit verbundenen Risiken zu minimieren.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!
Ihre Evangelische Alten- und Krankenhilfe Remscheid

Weitere Informationsquellen:
Hotline der Stadt Remscheid: 02191-4645351 (für Ältere + Vorerkrankte)
Webseite der Stadt Remscheid: https://www.remscheid.de/corona/

Webseite des Robert Koch-Institut:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Antworten auf häufige Fragen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLRsi8mtTLFAyJaujkSHyH9NqZbgm3fcvy

Informationen in verschiedenen Sprachen:
https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona

Besuchskonzepte der Einrichtungen der EAK (Stand 14.02.2021)

Besuchskonzept ab 15. Februar 2021  für die Einrichtungen der EAK

Das Konzept ist in den stationären Einrichtungen mit dem Beirat gemeinsam aktuell abgesprochen sowie in den ambulant betreuten Wohngruppen an die Angehörigen / vertretungsberechtigten Personen versendet worden.

Informationen zu den Hygienevorgaben (AHA+L) und das Besuchskonzept hängen in den Einrichtungen aus und können als Informationsblatt mitgenommen werden.

Den Kunden / Bewohnern wird das Besuchskonzept jeweils aktuell erläutert.

  • Die Besuche können täglich zwischen 10 Uhr und mindestens 19 Uhr stattfinden.
  • Die Besucheranmeldung erfolgt durch eingewiesenes Personal am Haupteingang. Außerhalb der Besetzung  werden die Türen abgeschlossen und die Besucher einzeln eingelassen
  • Alle Besucher müssen einen negativen PoC-Antigen-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Std. ist oder einen Test durchführen lassen.
  • Die Einrichtung wird ausschließlich mit FFP2-Maske betreten. Kontakte mit Kindern ohne Maskenpflicht / Personen mit Befreiung von der Maskenpflicht können nur im Außenbereich stattfinden
  • Eine Händedesinfektion erfolgt zu Beginn und beim Verlassen am Eingang der Einrichtung
  • Ein Abstand von 1,5 m zwischen Personen wird grundsätzlich eingehalten
  • Bei allen Besuchern wird ein Kurzscreening (Symptome, Infektion, Kontakte, Temperaturmessung) und eine Besuchsregistrierung (Name, Telefonnummer, Datum, Uhrzeit von Beginn und Ende, besuchte Person) durchgeführt. Diese Daten werden nach 4 Wochen vernichtet
  • Die Besuche sind auf je zwei Besuche pro Tag und Kundin / Bewohnerin durch maximal zwei Personen, im Außenbereich vier Personen je Besuch beschränkt
  • Sofern während des Besuchs die Besucher eine FFP2-Maske und die Kundin/ Bewohnerin mindestens einen MNS tragen und vorher sowie hinterher eine gründliche Handdesinfektion erfolgt, ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht erforderlich. In diesem Fall sind auch körperliche Berührungen zulässig
  • FFP2-Masken müssen Besucher selbst mitbringen, MNS für die Kunden / Bewohner stellt die Einrichtung zur Verfügung
  • Nach dem Besuch melden sich Besucher bei dem zuständigen Personal ab
  • Kunden / Bewohner dürfen die Einrichtung alleine / in Begleitung grundsätzlich bis zu 6 Std. täglich verlassen, wenn sie sich an die Regelungen der Coronaschutzverordnung für den öffentlichen Bereich halten. Sie tragen die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes während des Verlassens der Einrichtung. Ein POC-Schnelltest ist direkt nach Rückkehr und nach drei Tagen zur Kontrolle durchführen zu lassen.
  • Besuche bei Kunden / Bewohnern mit Covid-19 werden vorab mit dem Gesundheitsamt abgeklärt
  • Die Nutzung der Cafeteria ist ausschließlich den Kunden / Bewohner  und Mitarbeitenden vorbehalten

Den Besuchern werden fortlaufend Testungen auf Covid-19 mit einem PoC-Antigen-Test angeboten:

Altenpflegezentrum Der Wiedenhof: Täglich während der Besuchszeiten von 10 bis 19 Uhr im Bergischen Löwen.

Diakoniezentrum Hasten: Montag (10:30 - 12:30 Uhr), Dienstag (13 - 14 Uhr), Mittwoch (17 - 19 Uhr), Donnerstag (13 – 14 Uhr), Freitag (13 - 15 Uhr) und Samstag (11 - 13 Uhr). Die Terminvergabe  erfolgt über die Tel.Nr.: 889-0

Diakoniezentrum Hohenhagen: Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag (12 – 14 Uhr), Freitag (17 – 19 Uhr) sowie Samstag (14 – 16 Uhr). Individuelle Absprachen sind mit den Wohnbereichen möglich.

Haus Clarenbach / Haus Talblick: Montag und  Freitag (12:30 -14:30 Uhr), Mittwoch (16:00 -18:00 Uhr) und Sonntag (14:00 -16:00 Uhr).

Pflegezentrum am Schwelmer Tor: Täglich sind Termine zu wechselnden Zeiten je nach personellen Ressourcen möglich. Eine telefonische Terminabstimmung über 02191 – 469670 ist zwingend erforderlich.

Seniorenwohnanlage Bliedinghausen: Täglich sind Termine zu wechselnden Zeiten je nach personellen Ressourcen möglich. Eine telefonische Terminabstimmung über 0160 – 7053765 ist zwingend erforderlich.


iuasgföl
fdjhlgfsdad